Spielbericht FC Steißlingen – 25.08.2019

Am 1. Spieltag der Bezirksliga Bodensee ging es für die Mannschaft von Dieter Koch zur Auswärtsfahrt nach Steißlingen. Der Aufsteiger, welcher souverän und ohne Niederlage in die Bezirksliga aufgestiegen ist, war der erste Härtetest zum Saisonauftakt.
Personell schickte Koch folgende Mannschaft auf den Rasen: Im Tor spielte Bentele, die Viererkette wurde von Ludwig, Fischer, Mutter und Zech gebildet. Im Mittelfeld bildeten Tabler und Linsenboll die Doppelsechs flankiert von den Gebrüdern Schiller, im Sturm sollten es Rilli Vanilli und Maag richten.

Der SVD kam mit dem Anspiel an gut ins Spiel und tat gut daran den Ball und Gegner laufen zu lassen und immer wieder mit langen Bälle in die Spitzen für Gefahr zu sorgen.
So kam es in der 10. Minute zum ersten Tor des Tages durch Maag, dieser erkämpfte sich einen zweiten Ball und pfefferte ihn aus spitzem Winkel ins Tor.
Nur sechs Minuten später brachte Ludwig Rilli Vanilli in Aktion, dieser tanzte den Gegenspieler aus und schlenzte herrlich ins Eck. Der FC fand bis dahin gar nicht statt, und verzeichnete durch einen Freistoß aus 25 Metern die erste Tor Chance, dieser ging jedoch über das Gehäuse von Keeper Bentele.
So war es wieder der SV der für Akzente sorgte, Rilli verlängerte ein Ball auf Maag, dieser ging allein aufs Tor zu und legte den Ball am Torhüter vorbei, dieser ging nur in Richtung Maag, somit war Rot und Elfmeter die Folge. Capitano Fischer trat an und der neu eingewechselte Torhüter konnte den Schuss parieren.
Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, in Überzahl machte der SV nur noch die Hälfte, wobei die „Heimzehn“ keine Gefahr ausstrahlte. Kurz vor der Pause wachte man wieder ein bisschen auf, man probierte den Ball laufen zu lassen und so den Gegner bei 30 Grad zum Schmelzen zu bringen. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung, wieder mal war es Ludwig der eine Flanke in die Mitte masßgenau an Rilli brachte, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und machte das 3:0 durch eine Direktabhnahme.
Nach der Halbzeit wollte es die Heimmannschaft nochmals wissen und probierte den Druck auf die SVD Verteidigung aufzubauen, diese blieb aber ruhig und ließ nichts anbrennen. So waren es immer wieder Rilli und Maag welche die Abwehr schwindlig spielten. Das 4:0 machte dann in der 60. Minute Ludwig selbst, dieser eroberte sich den Ball auf den außen, setzte sich gegen 2 Gegenspieler durch und schloss selbst ab. Nun war die Moral des FC komplett gebrochen und es kam zu mehr und mehr teils unnötigen Fouls. An dieser Stelle nochmals Chapeau an Zech, der ganz im Sinne des Fußballs und im Zeichen des FairPlays das 5:0 völlig freistehend nicht machte, und aus 2 Metern neben das leere Tor schoss.
Kurz vor Schluss war es dann der eingewechselte Beck, der einen Pass in die Gasse dankend annahm, aufs Tor zueilte und trocken zum 5:0 abschloss. Dies war auch der Endstand.
Als Fazit kann man festhalten, dass man gegen einen schwachen Gegner gut gespielt hat. Der Sieg geht völlig in Ordnung und hätte auch noch höher ausfallen können. Dennoch zeigte man eine gewisse Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und machte diese auch in den richtigen Momenten. Somit hat man die Pflichtaufgabe gelöst und kann nun mit ein bisschen Rückenwind ins Derby am kommenden Freitag gegen den FC RW Salem gehen.