Spielbericht SV Worblingen – 10.06.2018


Nach dem 5:2 Sieg am vergangenen Wochenende gegen den FC Grüningen, ging es diesen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Worblingen. Beim Tabellenvorletzten waren 3 Punkte Pflicht. Leider standen dem Trainer Team Kleiser und Schlude nur 12 Spielerinnen der ersten Mannschaft zur Verfügung. Franziska Felix hat sich bereit erklärt diese Auswärtsfahrt mit anzutreten, obwohl sie bereits am Samstag bei der B-Jugend im Einsatz war.
Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten die SVD Damen wie folgt: Stett stand wie gewohnt im Tor, vor ihr sollte die Dreierkette bestehend aus Fischer, Obermaier und Steinhart für Sicherheit sorgen. Auf der „Sechs“ agierten Mutter und Friese. Die Außenbahnen wurden von Braun und Reichle besetzt. Davor schickten das Trainer Team gleich drei Stürmer ins Rennen. Bussek, Alex Rößler und Annika Rößler sollten für die Torgefahr sorgen. Auf der Bank nahmen zunächst Felix und Quarleiter Platz, die vor dem Spiel bereits ein Tennis Match in Worblingen absolvierte.
Das Spiel begann, wie bereits das Aufwärmen, mit einiger Unkonzentriertheit und vielen Fehlpässen. Trotz deutlicher Überlegenheit konnte man nichts Zwingendes erreichen. Die Torschüsse von Annika und Alex Rößler wurden immer von den tief stehenden Worblingern geblockt. In der 10. Minute konnte Annika Rößler das erste Tor für die SVD Damen erzielen. Nach Flanke von Mutter kutschierte Rößler kurios den Ball mit dem Bauch ins Tor. Danach das gleiche Bild: viele Torschüsse, aber es kam nichts dabei raus. Man passte sich dem Spiel der Worblinger an und es fehlte an der Lauf- und Spielfreude. In der 23.Minute traf erneut Annika Rößler nach einem Schuss aus 16 Meter. Die Worblinger kamen nach feinen Einzelaktionen von Saskia Ferreira Cabete, ein paar Mal gefährlich nah an das Tor von Stett. Nach der Halbzeit erhofften sich die Trainer eine Leistungssteigerung und vor allem noch ein paar Tore. Jedoch das Gegenteil: der SV Worblingen erzielte nach einem Alleingang in der 68. Minute das 2:1. Nach dem Anspiel kam direkt die Antwort: nach Pass von Friese schob erneut Annika Rößler den Ball rechts ins lange Eck zum 3:1. Nach Einwechslung von Felix und Quarleiter kam neuer Wind in die Partie und die Spielzüge wurden besser zu Ende gespielt. Bereits in der 85. Minute erzielte wieder Annika Rößler nach einer schönen Flanke von Alex Rößler das 4:1 mit dem Kopf. Nur eine Minute später markierte Annika Rößler nach einem Pass von Friese ihr fünftes Tor und sorgte damit für den Endstand von 5:1.
Nach einer nicht so überzeugenden Saisonleistung, konnte man die 3 Punkte letztendlich doch verdient mit nach Hause nehmen. Da der FV Marbach gegen Aach-Linz patzte, wird es am letzten Spieltag in der Landesliga nochmal spannend. Wenn Marbach nächsten Samstag nochmal Punkte liegen lässt und die SVD Damen daheim gegen den Tabellenersten aus Hausen gewinnt, ist sogar noch die Meisterschaft möglich.